Im Lutherjahr wie Luther speisen

Luthers Carpe Diem - im Lutherjahr wie Luther speisenGenießt einen Abend mit deftiger Speys und der Kehle schmeichelndem Trank. Kostet von unserem vorzüglichen Met, dem Bier aus königlichem Fasse, wohnt der besonderen Huldigung jener bei, die in unseren Mauern ihren Jubeltag feiern. Eure Wirtsleute Handan und Michael und alle Knechte und Mägde des Luthers wünschen euch viel Spaß!


Luthers Thesen für den Tresen:

Wohlan, ihr lieben Leut‘, treffet hier eure Wahl und schauet, wie euer Gastmahl bei uns auf die Tafel kommt. Genießet die mittelalterlichen Speisen und lasset es euch wohlsein.

Vom 3. bis 5. März. Bitte reservieren! Kontaktdaten hier.

Aus der Speisekarte:

.
Bauernteller:

Kräftiges vom Fleische aus dem Feuer … kalt als Bratenaufschnitt serviert, mit zünftig leckeren Kartoffelscheiben in Speck-Zwiebel. Dazu kredenzen wir eine deftige Tunke. (Dreierlei Rauch-Braten mit Bratkartoffeln, Gewürzgurken, Zwiebelringen, rauchiger Tunke.)

Luthers Teig-These … auf dünnem Untergrund was Leckeres zaubern:

.
Nach Junker-Art: Ziegenkäse, Feige, Datteln, Honig, Sourcreme …

Bauern-Art:

Speck-Zwiebel und Lauch, Sourcreme. Deftiger Braten von der Sau auf Weinkraut, Biersauce.

Leckere Würschtl (vier Stück) auf Weinkraut. Dazu reichen wir Krustenbrot oder Brotknödel mit heimischen Kräutern.

Gespießtes vom marinierten Geflügel mit Reis.

Kesselschmaus:

Deftige Suppe mit Krustenbrot.

Naschereien von der Kaltmamsell:

Bauernschmaus Dreierlei (bestehend aus allen drei Nachspeisen für zwei Personen)

Teigflädle mit Zimt und Zucker

Apfelkrapfen im Bierteig, in heißem Sud ausgebacken